Offener Projektcall: 1. bis 31. Mai 2021

Mediencamp Sommer 2020 | (c) Alexandra Folie, WISTO

Potenziale entfalten macht Vorarlberg #chancenreich

2035 ist Vorarlberg der chancenreichste Lebensraum für Kinder. Diese Vision streben wir mit vielen verschiedenen Aktivitäten an. 2021 lautet unser Themenschwerpunkt „Potenziale entfalten - für Bildung begeistern“. Wir freuen uns, wenn auch Sie dabei sind!

„Potenziale entfalten – für Bildung begeistern“! Von 1. bis 31. Mai 2021 sind Vorarlbergerinnen und Vorarlberger aufgerufen, passende Projektideen einzureichen. Diese werden mit insgesamt 100.000 Euro unterstützt.

Die Auswahl der Projekte erfolgt durch einen interdisziplinär besetzten Projektbeirat. Die bereitgestellten Mittel stammen vom Land Vorarlberg.

Diese Projekte sind gefragt!

Neue, innovative Pilotprojekte, die „Potenziale entfalten und für Bildung begeistern“! Dabei ist ein breites Spektrum an Themenausrichtungen möglich.

Zeitplan

Schritt 1: Einreichphase | 1. Mai bis 31. Mai 2021

In dieser Phase können Projekte direkt über diese Website eingereicht werden.

Schritt 2: Sichtung der eingereichten Projekte | Juni 2021

Nun werden die eingereichten Projekte durch einen interdisziplinär besetzten Beirat gesichtet und bewertet.

Schritt 3: Bekanntgabe der Siegerprojekte | 28. Juni 2021

Am 28. Juni werden alle Projektträger über die Förderentscheidung und eventuelle weitere Schritte informiert.

Fördersumme

Die ausgewählten Siegerprojekte erhalten anschließend (nach zusätzlicher formaler Antragsstellung an das Land Vorarlberg) eine Förderung der genehmigten Projektkosten von Seiten des Landes Vorarlberg – höchstens jedoch 50% der Projektgesamtkosten per Anno mit zusätzlicher Deckelung bei 15.000 Euro Förderung per Anno.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter den FAQs bzw. in den Ausschreibungsunterlagen.

Wir freuen uns, dass Sie einen Beitrag zum chancenreichsten Lebensraum für Kinder leisten wollen und sind gespannt auf Ihr Projekt!

Der Zeitplan für den Projektcall der Marke Vorarlberg

FAQs

Welche Art von Projekten suchen wir?

Neue, innovative Projekte zum Thema „Potenziale entfalten – für Bildung begeistern“. Diese Projekte sollen einen Beitrag zur Vision „2035 ist Vorarlberg der chancenreichste Lebensraum für Kinder“ leisten. Auf diesem Weg spielen Fairness, Toleranz, die Perspektive der Kinder, Chancen für Kinder sowie ein wertschätzender Umgang mit Unterschieden eine große Rolle!

Wer kann mitmachen?

  • Öffentliche oder staatlich anerkannte Einrichtungen
  • Städte, einzelne Gemeinden oder Gemeinden im Verbund (auch Regios)
  • Unternehmen, Unternehmensverbände und Wirtschaftsregionen
  • Stiftungen, Vereine, NGOs, Non-Profit Organisationen und weitere Initiativen der Zivilgesellschaft

Was ist wichtig?

  • Projektfokus der Wirkung auf Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 18 Jahren
  • Wirkungskraft der Projektidee
  • Integration der vier Prinzipien der Marke Vorarlberg
  • Neuheit der Projektidee
  • Nachhaltigkeit im Sinne des Fortbestands des Projektes/Projektnutzens über den Förderzeitraum hinaus

Was sollte vermieden werden?

Quersubventionierung von bereits bestehenden Projekten. Ausnahme: Upgrading für bestehende Projekte

Welche Art von Projektkosten werden gefördert?

Gesamtkosten, welche für die Umsetzung des Projektzwecks notwendig sind.

Zur Förderung eingereicht werden können maximal 50% der Projektgesamtkosten per anno. Zusätzlich ist die Projektförderung mit jährlich 15.000 Euro gedeckelt. Förderfähige Projekte müssen mindestens 3.000 Euro Gesamtkosten (netto) aufweisen können. (Ausnahme: Projekte, bei denen ausschließlich Ehrenamtliche mitarbeiten – siehe weiter unten).

Gefördert werden:

  • Personalkosten: Ausgaben für zusätzliches oder bestehendes Projektpersonal. Neben anteiligen Kosten für Projektpersonal ist ebenfalls die Vergabe an Dritte in Form von Werkverträgen bis zu 50% förderfähig. Wird das Projekt ausschließlich durch ehrenamtliche Mitarbeiter*innen umgesetzt, so ist ein pauschaler Anerkennungsbeitrag von 1.000 Euro möglich.
  • Projektbezogene Ausgaben (Drittkosten, Sach- und Materialkosten), die dazu dienen, das eingereichte Projekt nachhaltig umzusetzen. Dabei kann es sich sowohl um die operative Projektumsetzung, um zweckgebundene Sachmittel, Veranstaltungen, Fortbildungsangebote oder Öffentlichkeitsarbeit handeln. Honorarverträge sind bis zu 50% förderfähig.

Welche Art von Kosten werden nicht gefördert?

Investitionen in die Büroausstattung, Verwaltungsausgaben oder Overheadpauschalen.

Wie hoch ist die Fördersumme maximal?

Höchstens 50% der Projektgesamtkosten per anno mit zusätzlicher Deckelung bei 15.000 Euro Förderung per anno.

Wird das Projekt ausschließlich durch ehrenamtliche Mitarbeiter*innen umgesetzt, ist ein pauschaler Anerkennungsbeitrag von 1.000 Euro möglich.

Wo sollte das Projekt wirken?

Entweder regional in einer Vorarlberger Gemeinde oder einer Vorarlberger Region oder im ganzen Land Vorarlberg.

Wann ist der Einreichzeitraum?

Von 1. bis 31. Mai 2021.

Wie lange soll oder darf mein Projekt dauern?

Die Förderung soll neue und innovative Projekte in ihrer Startphase unterstützen. Der Fokus der Förderung liegt auf Ideen mit einer Projektdauer von bis zu einem Jahr. Langfristige Projekte (max. 3 Jahre Unterstützungsdauer) sind in begründeten Ausnahmefällen (höchst innovativ, mehrjährige Startphase, außerordentliche Wirkung etc.) möglich. Der Projektstart muss noch im Kalenderjahr 2021 erfolgen.

(c) Alexandra Folie, WISTO | studioWälder